{Free Pdf} In eisige Höhen: Das Drama am Mount Everest (Audio Download): Amazon.co.uk: Jon Krakauer, Christian Brückner, steinbach sprechende bücher: Audible AudiobooksAuthor Jon Krakauer – Carcier.co

Von der amerikanischen Zeitschrift Outside beantragt, nahm Jon Krakauer an einer Mount Everest Expedition teil, um ber die Ausw chse des kommerziellen Bergsteigens zu berichten Auf dieser Expedition im Fr hjahrereignete sich die schlimmste Katastrophe, die je auf dem Dach der Welt geschahMenschen aus einer Gruppe von , zum Teil Grenzg nger auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer und dem absoluten Kick, fanden dabei ihren Tod


15 thoughts on “In eisige Höhen: Das Drama am Mount Everest (Audio Download): Amazon.co.uk: Jon Krakauer, Christian Brückner, steinbach sprechende bücher: Audible Audiobooks

  1. londongirl londongirl says:

    Ich kannte das Drama am Everest nicht und habe deshalb v llig unvoreingenommen mit dem Buch angefangen Anfangs fand ich es schlicht interessant zu lesen, wie sich eher Untrainierte auf so eine Tour vorbereiten und wieso in aller Welt man als Laie Hobbybergsteiger unbedingt auf das Dach der Welt muss Danach fand ich es spannend, die Gruppe in immer eisigere H hen zu begleiten und zu erfahren, wie viel einem Menschen da oben abverlangt wird und welch ein Durchhalteverm gen jeder Einzelne braucht Manch einer sagt, dass Jon Krakauer jammert, ich empfinde seine Schilderungen als ehrlich und habe mich daran nicht gest rt Vom Drama, welches am Gipfeltag seinen Lauf nimmt, wurde ich genauso berrascht, wie die Bergsteiger, weil ich keinerlei Medienberichte gelesen hatte und auch den Film nicht kenne Fassungslos habe ich weitergelesen Obwohl mir das Ganze doch ziemlich unter die Haut ging und mich auch als Leser ziemlich mitgenommen hat, konnte ich das Buch ab einem gewissen Zeitpunkt kaum mehr aus der Hand legen Dass Jon Krakauer sich erkl rt und rechtfertigt, finde ich, unter den gegebenen Umst nden, verst ndlich Dass er dies aus seiner eigenen Sichtweise tut, ist f r mich genauso verst ndlich Wen wie viel Schuld an der Katastrophe trifft, dar ber erlaube ich mir kein Urteil.


  2. Larissa Larissa says:

    ist das Buch, das man m.E gelesen haben muss, wenn man sich f r die Everest Trag die vom 10 Mai 1996 interessiert.Ich habe dieses Buch kurz nach seinem Erscheinen, damals unter dem Titel Into Thin Air im englischen Originaltext verschlungen und, als mir jetzt einige B cher ber Bergsteigen am Mount Everest in die H nde fielen, habe ich mir den deutschen Krakauer Titel als Kindle Edition bestellt.Im Nachtrag zum Original Text hat Krakauer die neuere, deutschsprachige Ausgabe um etliche Kommentare zu den Ver ffentlichungen anderer, an dem Drama mehr oder weniger Beteiligten erweitert erw hnt sei hier insbesondere Anatoli Boukreev , wobei die meisten B cher zu diesem Thema der eigenen Rechtfertigung der jeweiligen Protagonisten dienen und wohl Erkl rungsversuche sind, wieso und weshalb man bei der Katastrophe so und nicht anders handeln konnte.Besch ftigt man sich mit dieser Thematik, dann ist die Lekt re des Krakauer Buches einfach Pflicht, wobei man, meiner Meinung nach, auch den Titel Der Gipfel von Bourkeev lesen sollte, um das Geschilderte aus der Sicht eines anderen, an der Everest Trag die beteiligten Bergsteigers, zu lesen.Wer von Beiden nun Recht hat, wird man als Leser ohnehin nicht entscheiden k nnen, da bei den extremen Bedingungen des damaligen Everest Aufstiegs die individuellen Wahrnehmungsm glichkeiten sicher unterschiedlich gewesen sind und nicht an normalen Gegebenheiten gemessen werden k nnen.F r mich pers nlich geh ren die beiden vorgenannten Titel neben einigen anderen dieser Thematik, zu Mosaiksteinen, die ein subjektives Bild der Ereignisse zusammenf gen, wobei ich gerne dem interessierten Leser, zur Veranschaulichung des Geschriebenen, den Film Everest empfehlen m chte.


  3. Wintertraum Wintertraum says:

    Dem Thema Mount Everest im Allgemeinen und insbesondere dem Trag dien Jahr 1996 sind zahlreiche Publikationen gewidmet, darunter ist Jon Krakauers In eisige H hen sicherlich eine der besten.Krakauer, der im Jahr 1996 als Journalist selbst bei einer der kommerziellen Expeditionen am Berg dabei war, schreibt pr gnant, informativ und spannend Sprachlich ist er dabei vom Niveau her nat rlich deutlich h her als die Texte so mancher Profi Bergsteiger.Das Buch bietet einen prima Einstieg f r all jene, die bisher mit der Bergsteigerei wenig Kontakt hatten Fachbegriffe, Fremdw rter, relevante Hintergr nde, spezielle Abl ufe und Gepflogenheiten werden im Text oder in Fu noten erkl rt und auch sonst ist das Buch f r Laien gut verst ndlich, ohne dabei an Tiefe zu verlieren Hier schreibt eben kein Profi Bergsteiger, sondern ein Hobbykletterer und Journalist.Nat rlich bietet die Darstellung in diesem Buch nur eine, und selbst bei der gebotenen journalistischen Objektivit t letztendlich subjektive, Sichtweise auf die Geschehnisse der Trag die Jeder, der sich weiterf hrend mit dem Thema besch ftigen m chte, kann anschlie end auf zahlreiche Publikationen anderer Expeditionsteilnehmer zur ckgreifen etwa von Anatoli Boukreev oder Beck Weathers Empfehlenswert ist hier insbesondere noch Matt Dickinsons The Death Zone Drama am Mount Everest , das dem Ganzen einen weiteren Blickwinkel hinzuf gt, denn Dickinson ist nicht wie Krakauer von der S d , sondern von der Nordseite aufgestiegen und die Ereignisse dort waren nicht minder dramatisch.Positiv erw hnen m chte ich an dieser Stelle noch die bersetzung Mir sind im gesamten Buch h chstens ein bis zwei Kleinigkeiten aufgefallen, insgesamt gl nzt der Text durch ein absolut stilsicheres Deutsch Das ist heutzutage, wo jeder mit f nf Jahren Schulenglisch meint, qualifiziert genug zu sein f r die anspruchsvolle Aufgabe des bersetzens, leider eine echte Ausnahme und hat mich sehr positiv berrascht.Fazit In eisige H hen ist nicht umsonst ein Bestseller und mittlerweile schon Klassiker in der Bergsteiger Literatur Jeder, der sich ann hernd f r das Thema begeistern kann, kommt an diesem Werk nicht vorbei.


  4. Shana Shana says:

    Beschreibt anschaulich die Gefahren die eingegangen und die k rperlichen Strapazen die auf sich genommen werden, wenn sich Menschen in solche H hen wagen Nicht selten ist auch das Leben bedroht oder, wie in vielen F llen, bleiben starke k rperliche Sch den zur ck, wie z B Erfriierungen Ich wollte einfach einmal wissen, wie es ist, wenn ein Mensch in H hen von 8.848 m gelangt War f r mich sehr aufschlussreich.


  5. B. Preuschoff B. Preuschoff says:

    und man ist irgendwie komplett mit dabei.Die Erz hlung wirkt ehrlich, nie berzogen und teilweise immer noch fassungslos ob dessen, was sich da am Gipfel ereignet Spannend auch die Einblicke in Techniken Strategien des Kletterns, sowie nat rlich die geschichtlichen Einblicke, die dem Leser einen sch nen berblick verschaffen, ohne je zu detailverliebt zu werden Die Spannung ist tats chlich mit H nden greifbar beim Lesen.FAZIT Ein tolles Leseerlebnis f r jeden, der solche Abenteuer mag und der eine Einsicht bekommen will darin, was es hei t, einen Gipfel zu erklimmen und wieder runterzukommen.


  6. Sabine R. Sabine R. says:

    Zuvor hatte ich den Film Everest gesehen und bin dadurch zum Buch gekommen So kannte ich zwar schon den Ausgang der Geschichte, aber ich konnte die Figuren besser zuordnen Trotzdem fand ich das Buch spannend und auch nachhaltig spannend Die Dramen, die sich abgespielt haben m ssen, kann man nur in etwa erahnen die sind beschrieben auch besser nachzuvollziehen als im Film gesehen Ich habe mir das Buch richtig eingeteilt, da ich nicht zu schnell fertig sein wollte Ich werde es ganz sicher ein zweites Mal lesen Wirklich sehr gut geschrieben und die Thematik gef llt mir sowieso.


  7. Timo Timo says:

    Zuerst hatte ich das Buch von Jon Krakauer gelesen und als gut empfunden weil mich das Drama 1996 am Mount Everest sehr fasziniert Nachdem ich einige Zeit sp ter jetzt aber das Buch von Anatoli Boukreev Der Gipfel gelesen hab, kann ich In eisige H hen nicht mehr als zwei Sterne geben Jon Krakauer scheint in diesem Buch hier teilweise dokumentierte Tatsachen bewusst wegzulassen


  8. Titzy Titzy says:

    Das Sachbuch von Jon Krakauer thematisiert die Katastrophe am Mount Everest 1996, als mehrere Menschen bei der Besteigung des Gipfels aufgrund eines Sturms ums Leben kamen.Der Autor rechtfertigt sich am Beginn seiner Erz hlung, die Geschichte so kurz nach der Trag die aufgeschrieben zu haben, um einen authentischen Eindruck zu gew hren Er steigt mit dem Tag selbst ein und rollt dann auf, wie es zu dem schrecklichen Ereignis kommen konnte Dabei hat mich beim Lesen durchgehend fasziniert, wie glaubhaft Krakauer die Geschehnisse vermitteln konnte Man sp rt, dass er Journalist ist, da die Schreibe fl ssig ist und man wenig Schwierigkeiten hat, die vermittelten Fakten nachzuvollziehen.Besonders fesselnd bzw spannend lesen sich die letzten Kapitel, in denen er zunehmend mit ansehen muss, wie seine Weggef hrten umkommen Die Gef hle werden stets authentisch vermittelt, so dass man sich als Leser sehr gut in die beteiligten Personen versetzen kann Wer B cher von Messner kennt dort werden die Ereignisse sehr viel n chterner reflektiert.Lehrreich sind vor allem jene Passagen, in denen der Autor davor warnt, unvorbereitet bzw naiv den Everest zu besteigen Das Buch gilt in Fachkreisen daher auch als Pflichtlekt re, bevor man das waghalsige Abenteuer auf sich nimmt Zu Recht, denn Krakauer wird nicht m de, immer wieder auf die T cken und Hindernisse hinzuweisen.Die gute Recherche hat dem Buch zus tzliche Tiefe verliehen Das Nachwort zur 15 Ausgabe Ende des Buches, geh rt nicht zu eigentlichen Handlung dazu zeigt, dass die Everest Trag die den Autor selbst nach so vielen Jahren immer noch nicht losl sst.Fazit Ein ergreifendes Buch, das sicherlich nicht nur f r Bergwanderer lehrreich und spannend ist.


  9. klausg.68 klausg.68 says:

    Nachdem ich den Film Everest von 2015 gesehen hatte, wollte ich mehr zu dem Drama erfahren und kaufte logischerweise Jon Krakauer Und das Buch fesselt einen wirklich ab der ersten Seite sehr fl ssig geschrieben, sehr detailiert und mit dem Kniff, auf dem Gipfel zu beginnen kurz vor den tragischen Ereignissen halte ich f r genial Nach langer Zeit mal wieder ein Buch, das ich fast in einem Rutsch durchgelesen habe.


  10. Michael Michael says:

    Ich fand es sehr gut geschrieben Man konnte sich bildlich vorstellen welche unmenschlich Strapazen der Mensch freiwillig auf sich nimmt.In einigen Momenten versucht man sich besser nicht vorzustellen was diese Leute durch gemacht haben G nsehaut Gef hl.Nur vier Sterne deshalb, weil mich die Rechtfertigungen und das negativ reden des Konkurenz Buches gest rt haben.Egal wer nun mehr oder weniger Recht hat, es hat zum Schluss den Gesamteindruck etwas getr bt.Obwohl ich verstehen kann das Jon damit einiges Richtigstellen m chte, und die ihm vorliegenden Tatsachen betonen m chte.Klare Kaufempfehlung.


  11. Katharina Katharina says:

    Ich habe den Film vor Kurzem gesehen und mir danach das Buch bestellt.Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben Es macht wirklich Spa es zu lesen Da es aber selbstverst ndlich eine subjektive Schilderung des Geschehens ist, m chte ich gerne noch die anderen beiden bekannten B cher ber das Ereignis lesen.F r mich als Laie war das Buch jedenfalls spannend, aber auch sehr informativ, da auch viele Fakten aus der Geschichte und Umgebung des Everest erz hlt und erkl rt werden.


  12. Nadine Nadine says:

    Ich hatte den Film gesehen und war so davon beeindruckt das ich mir das Buch bestellt habe Also ich muss sagen das Buch ist klasse und sehr ergreifend Spannend und authentisch Ich zolle John Krakaurt Gr ssen Respekt das er diese Strapazen auf sich genommen hat Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.


  13. Nanna Feronia Nanna Feronia says:

    Spannend und sehr anschaulich beschrieben Ich empfand das Buch als sehr fesselnd und konnte mich nicht durchringen, aufzuh ren Zur Nachtruhe musste ich mich echt zwingen Wen diese Thema interessiert, f r den ist das Buch absolut empfehlenswert, um nicht zu sagen, ein MUSS.


  14. creepy creatures reviews creepy creatures reviews says:

    Das meiste wurde ja schon gesagt Daher mein Eindruck in K rze Das Buch ist und das soll weder morbide noch respektlos klingen unglaublich spannend Spannender als mancher Krimi, denn es geht hier ums wahre Leben und Sterben Eine tragische Expedition, die f r viele Bergsteiger mit dem Tod endete, die zeigte, zu welchen Anstrengungen Menschen f hig sind, was sie aushalten k nnen und wie schnell das menschliche Leben vorbei sein kann.Krakuer bem ht sich die Begebenheiten der Everst Expeditionen eineiger Teams, die am Ende durch die selbe Trag die verbunden waren zu entschl sseln Er selbst war dabei und schildert das, was er selbst gesehen hat und versucht mit Hilde anderer Augenzeugen zu kl ren, was den einzelnen Expeditionsteilnehmern passierte Er legt wert auf Recherche, sprach mit den berlebenden und machte sich offenbar viel M he f r eine detailgetreue Rekonstruktion.Besonders eindrucksvoll finde ich aber, dass er auch Kritik bt und ihm die Objektivit t wichtig ist ohne die Teilnehmer wirklich zu diskreditieren Er bt auch Selbstktik und stellt sich selbst nicht frei von Fehlern Erbittert ist wohl sein Kampf gegen Anatoli Boukreev so wird er in diesem Buch geschrieben das jedoch ist die amerkanische Schreibweise der Name w re ohl richtiger mit Antoli Boukrejew bersetzt worden und dessen Verleger Auch da versucht Krakauer objektiv zu bleiben auch wenn es ihm wohl nicht einfach gemacht wird.Ein gro artiges Buch ber das bergsteigen das die Erkentniss bringt, das ein einziger falscher Schritt oder nur wenige Minuten den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten.


  15. Jürgen Zeller Jürgen Zeller says:

    Ein interessantes Buch das mir einen Einblick in die mir unbekannte aber abenteuerliche Welt des Bergsteigens gebracht hat Das Buch ist als Tatsachenbericht ber die Besteigung des Mount Everest im Jahr 1996 zu verstehen Jon Krakauer nimmt im Auftrag eines Magazins an der Expedition zur Besteigung des h chsten Berges der Welt teil und verpflichtet sich eine Reportage ber diese Besteigung zu schreiben Es sollte sich herausstellen, dass es zu einem Bericht ber ein Drama wird bei dem zw lf Bergsteiger ums Leben kommen.Bereits auf dem Klappentext und im Vorwort wird auf das Ungl ck hingewiesen, so dass von Anfang an klar ist um was es in diesem Buch geht Das ist wie wenn man ein Buch oder einen Film ber die Titanic liest oder schaut, man weiss was am Schluss geschehen wird hofft aber das das Drama doch nicht eintritt Es geht um die Vorgeschichte und die Art und Weise, die Verkettung verschiedener Umst nde die zum Ungl ck f hren Nach dem Vorwort gibt es viele Informationen und Geschichten zum und rund um den Mount Everest und zu den verschiedenen Expeditionen die seine Besteigung durchf hren wollen Es gibt einen Einblick ber die Kommerzialisierung des Mount Everest Von Expeditionen die um Kunden buhlen die sich f r gutes Geld zum Gipfel f hren lassen und vom Unrat der von Bergsteigern zur ckgelassen wird Anschliessend geht es um die Aklimatisation in grosser H he und es ist interessant zu lesen wie der menschliche K rper auf weniger Sauerstoff und den atmosph rischen Druck reagiert Es braucht viel Zeit die die Bergsteiger ben tigen um w hrend etlichen Tagen verteilt Schritt f r Schritt von Camp 1 bis Camp 4 in die H he steigen bevor es dann an einem ganz bestimmten Tag hinauf zum Gipfel auf 8848 Meter geht.Ich bin tief beeindruckt ber die Bergsteiger die dieses Wagnis und die Qualen auf sich nehmen um auf dem h chsten Punkt der Erde zu stehen Besonders die Z higkeit, die Bereitschaft k rperliche Schmerzen auszuhalten und die Willensst rke der Bergsteiger haben es mir angetan Da ich selbst Sport treibe, nehme ich als mein ganz pers nliches Fazit aus diesem Buch, das wenn ich glaube k rperlich am Ende zu sein der K rper noch viele Reserven hat und es noch viel weiter gehen kann Ich m chte noch anf gen das es zu diesem Ungl ck im Jahr 1996 noch andere B cher gibt die das Ganze aus einer anderen Sicht schildern Das bekannteste ist von Anatoli Boukreev Der Gipfel Trag die am Mount Everest In diesem Buch werden die Begebenheiten etwas anders Dargestellt als von Jon Krakauer Welche Version stimmt oder der Wahrheit am n chsten kommt werden wir wohl nie erfahren.